Geschichte2017-11-09T15:24:53+00:00

Kanzleigeschichte

Die Kanzlei Schönefelder Ziegler Lehners geht auf die Gründung durch die Rechtsanwälte Eike Schönefelder und Ulrich Dröghoff im Jahr 1979 zurück.

Seit den 70ger Jahren machte sich die Kanzlei einen Namen mit der Vertretung von Betroffenen in öffentlich-rechtlichen Planfeststellungsverfahren für Flughäfen und Autobahnen (z.B. Flughafen München II) und konnte sich dabei das Vertrauen von Unternehmen, Landwirten und Privatpersonen auch weit über die bayerischen Grenzen hinaus erwerben.

1989 trat Herr Rechtsanwalt Martin Koske in die Gesellschaft ein und betreute überwiegend das zivile Wirtschaftsrecht. Herr Rechtsanwalt Koske musste krankheitsbedingt seine Anwaltstätigkeit Ende 2004 aufgeben.

Herr Rechtsanwalt Benno Ziegler gehört seit dem Jahr 2000 der Gesellschaft an. Im Jahr 2005 trat Herr Rechtsanwalt Dr. Andreas Lehners, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, in die Gesellschaft ein.

Seit 11.01.2010 tritt die Kanzlei als Partnerschaft auf. Herr Rechtsanwalt Fischer-Brunkow ist seit Februar 2010 Partner.

Herr Rechtsanwalt Berger ist seit Juli 2014 Partner der Kanzlei.

Herr Xaver Finkenzeller ist seit Dezember 2014 als angestellter Rechtsanwalt tätig.

Herr Andreas Feuersinger ist seit Mai 2016 als angestellter Rechtsanwalt tätig.

Heute beraten und vertreten wir unsere Mandanten, Unternehmen und Privatpersonen sowohl im Verwaltungsrecht wie auch in sämtlichen zivil- und wirtschaftsrechtlichen Bereichen – oftmals schon seit Jahrzehnten.

Uns verbindet das Streben nach höchster juristischer Qualität und das Ziel, unsere Mandanten individuell und optimal zu betreuen.

Vertrauen und Kontinuität, wie sie sich auch aus der Kanzleigeschichte ablesen lassen, waren und sind dabei ebenso wie die sorgfältige Auswahl der langjährigen Partner und Mitarbeiter wichtige Voraussetzungen.